Systemisch Denken und Arbeiten

Systemisch zu arbeiten bedeutet für mich, systemisch die Welt zu betrachten. Ich sehe die Wirklichkeit nicht nur aus der Perspektive des Einzelnen. Vielmehr können seine/ihre Handlungen in den Zusammenhängen des psycho-, sozio- oder gesellschaftlichen Kontextes angeschaut und die Konstruktionen der individuellen Lebenswelt sichtbar gemacht werden. Aus dieser Betrachtungsweise leite ich therapeutische und beraterische Methoden ab.

 

Die wichtigsten Annahmen des systemischen Ansatzes sind:

 

  • Neutralität – gegenüber allen Systemmitglieder (Familie, Paar, Ehe, Gruppe, Arbeitskolleg*innen), gegenüber den geschilderten Verhaltensweisen, Problemen und Lösungen
  • Wertschätzenden Betrachtung der Klient*innen als Expert*innen für sich und ihre Probleme
  • Die Therapeutin/der Therapeut wird als Teils des Systems betrachtet, es entsteht eine gleichberechtigte Kooperation zwischen allen Beteiligten einer Therapie oder Beratung
  • Lösungsorientierung
  • Ressourcenorientierung

Systemische Beratung, Therapie und Supervision sind meist als kurzzeitorientierte Unterstützung und professionelle Hilfe zur Selbsthilfe zu verstehen. Die Kosten und der Zeitaufwand bleiben übersichtlich.

 

mehr unter...